Ausbildungs­vorbereitung Schleswig-Holstein

Dein Weg in die Berufs- und Arbeits­welt

Wen suchen wir?

Die AV-SH richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche

  • ohne Schulabschluss/ mit Förderschulabschluss
  • mit Erstem allgemeinbildendem Schulabschluss (ESA)
  • mit Mittlerem Schulabschluss (MSA)

… die noch keine begründete Berufswahlentscheidung getroffen haben.

Das könnten deine Ziele sein:

  • Übergang in eine duale Ausbildung oder in die Berufstätigkeit
  • Übergang in eine schulische Berufsausbildung
  • Erwerb eines (höheren) Schulabschlusses
  • Erwerb des Deutschen Sprachdiploms mit B1 Zertifikat

Je nachdem, was deine Ziele und Interessen sind, bieten wir an der Dorothea-Schlözer-Schule verschiedene Varianten der Ausbildungsvorbereitung an. Diese unterscheiden sich vor allem durch die Anzahl der Schul- und Praktikumstage.

AVD (Dual)

AVD (Dual)

AVO (Orientierung)

AVO (Orientierung)

AVF (Friseurhandwerk)

AVF (Friseurhandwerk)

AVP (Pflege)

AVP (Pflege)

AVI (Integration)

AVI (Integration)

AVH (Hauswirtschaft)

AVH (Hauswirtschaft)

AVMK (Mutter/Kind)

AVMK (Mutter/Kind)

AVL (Lernen)

AVL (Lernen)

AVD (Dual)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Übergang weiterführende Schule

  • Übergang Ausbildungs-/ Arbeitswelt

Voraussetzung:

  • Erster allgemeinbildender Schulabschluss oder

  • Mittlere Schulabschluss

Der Unterricht findet an 2 Tagen in der Woche statt. An den anderen Tagen besuchen die Schülerinnen und Schüler Praktikumsbetriebe ihrer Wahl. 
Neben den allgemeinbildenden Fächern können die Schülerinnen und Schüler zudem halbjährlich aus verschiedenen beruflichen Schwerpunkten wählen:

  • Gesundheit
  • Ernährung
  • Sozialpädagogik
  • Gestaltung

AVF (Friseurhandwerk)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Berufliche Grundbildung im Bereich Friseurhandwerk

  • Übergang weiterführende Schule
  • Übergang Ausbildungs-/ Arbeitswelt
  • Möglichkeit zum Erwerb des Ersten allgemeinbildender Schulabschlusses (ESA)

Der Unterricht findet an 5 Tagen in der Woche statt und beinhaltet einen hohen Praxisanteil. Der Unterricht ist in einen theoretischen Bereich und in einen Praxisteil im Friseurbereich unterteilt.

Neben den Schultagen absolvieren die Schülerinnen und Schüler Praktika in einem Friseurbetrieb ihrer Wahl, sodass verschiedene berufliche Erfahrungen gesammelt werden können und der Einstieg in die Ausbildungs- und Arbeitswelt erleichtert wird.

AVI (Integration)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Abbau von angstbedingtem Schulabsentismus 
  • Wiedereingliederung in den Schulalltag

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, für die es aus unterschiedlichen Gründen fast unmöglich erscheint, den Weg zurück in ein geregeltes Schulverhältnis zu finden. Durch gezielte Unterstützung und durch einen fachpraktischen Unterricht im Bereich Gestaltung sollen Ängste abgebaut und die Verbindung zur Schule aufgebaut werden.

AVMK (Mutter/Kind)

Der Bildungsgang richtet sich besonders an minderjährige Mütter sowie an Jugendliche, die sich für den Schwerpunkt „Pflege, Erziehung und Betreuung von Kindern“ interessieren.

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Berufliche Grundbildung
  • Übergang weiterführende Schule
  • Übergang Ausbildungs-/ Arbeitswelt
  • Möglichkeit zum Erwerb des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses (ESA)

Der Unterricht findet an 2 Tagen in der Woche statt. Neben den Schultagen können die Schülerinnen und Schüler ein Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl absolvieren.

Die Situation und Belange jugendlicher Mütter und Väter werden in dieser Klasse besonders berücksichtigt.

Das Klassenteam wird gezielt klein gehalten, damit eine positive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Lernenden gewährleistet werden kann.

AVO (Orientierung)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Schulfähigkeit
  • Berufliche Orientierung
  • Möglichkeit zum Erwerb des Ersten allgemeinbildender Schulabschlusses (ESA)

Der Unterricht findet an 4 Tagen in der Woche statt. Zusätzlich haben Schülerinnen und Schüler, die noch keinen Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss besitzen, die Möglichkeit, an einem fünften Tag den Zusatzunterricht zu besuchen und so den ESA zu erwerben.

Neben den Schultagen absolvieren die Schülerinnen und Schüler Praktika in einem Betrieb ihrer Wahl, sodass verschiedene berufliche Erfahrungen gesammelt werden können und der Einstieg in die Ausbildungs- und Arbeitswelt erleichtert wird. Der Unterricht ist in theoretische und praktische Bereiche unterteilt. Der fachpraktische Unterricht umfasst die Schwerpunkte Ernährung und Gestaltung.

AVP (Pflege)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Berufliche Grundbildung
  • Übergang weiterführende Schule
  • Übergang Ausbildungs-/ Arbeitswelt
  • Möglichkeit zum Erwerb des Ersten allgemeinbildender Schulabschlusses (ESA)

Der Unterricht findet an 3 Tagen in der Woche statt. Zusätzlich haben Schülerinnen und Schüler, die noch keinen Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss besitzen, die Möglichkeit, den Zusatzunterricht zu besuchen und so den ESA zu erwerben.

Neben den Schultagen absolvieren die Lernenden an den verbleibenden Tagen der Woche ein Praktikum in einem selbstgewählten Unternehmen der Pflegebranche (Alten- und Pflegeheim, Krankenhaus, ambulanter Pflegedienst usw.). Dieser Bildungsgang eignet sich besonders für Schülerinnen und Schüler, die einen Übergang in eine Ausbildung zur Pflegeassistenz anstreben.

AVH (Hauswirtschaft)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Berufliche Grundbildung
  • Übergang weiterführende Schule
  • Übergang Ausbildungs-/ Arbeitswelt
  • Möglichkeit zum Erwerb des Ersten allgemeinbildender Schulabschlusses (ESA)

Der Unterricht findet an 5 Tagen in der Woche statt. Zusätzlich haben die Schülerinnen und Schüler, die noch keine Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss besitzen, die Möglichkeit, den Zusatzunterricht zu besuchen und so den ESA zu erwerben. Der Unterricht ist in einen theoretischen und in einen praktischen Bereich unterteilt.

  • Im theoretischen Bereich liegt ein Fokus auf den Schwerpunkten Ernährung und Hauswirtschaft.
  • Im praktischen Bereich betreiben die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Lehrkräfte ein Schülerbistro, in dem Getränke, Pausensnacks und warme Gerichte verkauft werden.

Im Laufe des Schuljahres wird der Unterricht durch ein zweiwöchiges, möglichst berufsfeldbezogenes Praktikum ergänzt.

AVL (Lernen)

Vorrangiges Bildungsziel:

  • Schulfähigkeit
  • Berufliche Orientierung

Der Unterricht findet an 5 Tagen in der Woche statt. Der Unterricht ist in einen theoretischen und in einen praktischen Bereich unterteilt.

  • Im theoretischen Bereich liegt ein Fokus auf dem Schwerpunkt Ernährung.
  • Im praktischen Bereich betreiben die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Lehrkräfte ein Schulcafé, in dem Getränke, Pausensnacks und warme Gerichte verkauft werden. Dort muss, wie in einem richtigen Betrieb, geplant, hergestellt, serviert und abgerechnet werden.

Im Laufe des Schuljahres findet ein dreiwöchiges, möglichst berufsfeldbezogenes, Praktikum statt. Es wird an dieser Stelle insbesondere auf die individuellen Fähigkeiten und Neigungen der Schülerinnen und Schüler geachtet, sodass es auch möglich ist, berufliche Erfahrungen in anderen Bereichen zu sammeln.

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht im folgenden Schuljahr die Möglichkeit, in der AV-SH den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss zu erwerben.

Kontakt

Auskunft erteilt die Abteilungsleiterin

Herr Jensen

Tel.: 0451 12286722
E-Mail: janosch.jensen@schule.landsh.de